07.02.2014, Bayern-Sachsen

Kostenlose Mobilitätsanalyse

1172x1681px 

Die Mobilitäts-App „eM Analyse“ zur Analyse von Mobilitätsverhalten steht jetzt auch der Öffentlichkeit zur Verfügung. Auf Basis von GPS Daten zeigt die App, welches aktuell am Markt erhältliche Elektrofahrzeug den individuellen Mobilitätsbedürfnissen genügt.

Die App wird im Rahmen des Förderprogrammes der Bundesregierung „Schaufenster Elektromobilität“ im Schaufenster Bayern-Sachsen für die Projektarbeit eingesetzt und steht auch für Privatpersonen bis Ende 2015 in den App-Stores von Apple und Google-Play unter eM Analyse kostenlos zum Download bereit. 

Elektrofahrzeuge sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die steigenden Zulassungszahlen belegen das zunehmende Interesse der Verkehrsteilnehmer an dieser nachhaltigen Mobilitätsform. Auch aktuelle Untersuchungen bescheinigen der Elektromobilität höchste Alltagstauglichkeit. Dennoch stellt die Angst vor dem Liegenbleiben bzw. leer gefahrenen Akku nach wie vor ein wesentliches Hemmnis für die breite Markteinführung von Elektrofahrzeugen dar.

Im Rahmen des Förderprogrammes Schaufensters Bayern-Sachsen wird daher eine Smartphone-App eingesetzt, um das individuelle Mobilitätsverhalten zu analysieren. Auf Basis von GPS Daten erstellt die App statistische Auswertungen über gefahrene Strecke, Energieverbrauch oder Durchschnittsgeschwindigkeit. Diese Mobilitätsdaten werden mit der Leistungsfähigkeit heutiger Elektrofahrzeuge verglichen. Als Referenz stehen dabei aktuelle Modelle wie BMW i3, Ford Fokus, Mitsubishi i-MiEV oder Nissan Leaf zur Verfügung. Die App liefert dem Nutzer Hinweise darüber, ob die täglichen Fahrstrecken auch mit einem leisen und umweltgerechten e-Fahrzeug bewältigt werden könnten.

Dieses Mobilitäts-App aus der Projektarbeit des Schaufensters Bayern-Sachsen steht nun auch dem Privatanwender in den App-Stores von Apple und Google-Play unter "eM Analyse" kostenlos zur Verfügung . Der Nutzer entscheidet dabei selbst, welche Fahrten aufgezeichnet bzw. ignoriert werden sollen. Die App bietet auch die Auswahl, Fahrprofile für die Eigenanalyse nur lokal zu speichern oder für übergreifende statistische Auswertungen dem Schaufenster zur Verfügung zu stellen. Aus derartigen Mobilitätsbetrachtungen können sich dann u.a. ideale Aufstellungspunkte für Ladestationen ableiten lassen.

Schaufenster Bayern-Sachsen.

Das Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET (www.elektromobilitaet-verbindet.de) ist eine von deutschlandweit 4 Testregionen im Rahmen des Bundes-Förderprogrammes "Schaufenster Elektromobilität" (www.schaufenster-elektromobilitaet.org), in der die Alltagstauglichkeit der Elektromobilität demonstriert und weiterentwickelt werden sol.

Schaufenster-Projekt "Smart Advisor"

Die Mobilitäts-App kommt im Rahmen des aktuell laufenden Schaufenster-Projektes "Smart Advisor" als Analysewerkzeug zum Einsatz. Im Rahmen dieses Verbundprojektes wird ein Fortbildungsangebot zum/zur "Berater/in für Elektromobilität (HWK)" entwickelt. Dieses qualifiziert Fachkräfte zu kompetenten Beratern für Endkunden, Kommunen und Betriebe über Elektromobilität und deren Integration in dezentrale Energieversorgungsstrukturen: „Die smarte Zukunft braucht smarte Berater“ (www.elektromobilitaet-verbindet.de/projekte/smart-advisor.html) In diesem Zusammenhang wird die App dem Nutzer Hinweise liefern, ob Elektromobilität für verschiedene Nutzetrpofile eine alltagstaugliche und umweltgerechte Mobilitäts-Alternative darstellt. Deshalb wird die App im Rahmen des Förderprojektes bundesweit Privatpersonen kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Interesse bietet die App auch Kontakte für "Beratung" und "Weiterbildung" in Handwerksorganisationen. Darüber hinaus können weiterführende Analyseberichte angefordert werden.

Ansprechpartner

Name:
Dr. Wolfgang Christl
Anschrift:
Max-Joseph-Str. 4, 80333 München
Funktion:
Abteilung Innovation, Technik und Umwelt - Sonderprojekte, E-Mobilität
Telefon:
089/5119-239
Institution:
Handwerkskammer für München und Oberbayern
E-Mail:
wolfgang.christl@hwk-muenchen.de

Förderung und Koordination

Gefördert durch:

Webauftritt des Bayerischen Staatsministeriums Webauftritt des Freistaats Sachsen

Das Schaufenster Bayern-Sachsen wird koordiniert durch:

Webauftritt von Bayern Innovativ Webauftritt der Sächsischen Energie Agentur