EmiD – Elektromobilität in Dresden

Projektbild EmiD

EmiD - Elektromobilität in Dresden

Zielstellung des Projekts EmiD ist es primär Nutzungshemmnisse elektromobiler Fahrzeuge zu identifizieren und diese durch geeignete Maßnahmen herabzusenken. Hierzu sollen auf breiter wissenschaftlicher Basis Daten erhoben werden, woraufhin detaillierte Untersuchungen und prototypische Umsetzungen elektromobilitätsspezifischer Konzepte erfolgen sollen.

Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI
Technische Universität Dresden
Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH
Landeshauptstadt Dresden

Details

Das Projekt „EmiD – Elektromobilität in Dresden" ist eines von rund 40 Projekten im Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET und wird mit 1.736.964 Euro vom Freistaat Sachsen im Rahmen der Schaufensterinitiative der Bundesregierung gefördert.

Das Projektvorhaben EmiD zielt auf eine Steigerung der Wahrnehmung von Elektrofahrzeugen im öffentlichen Raum und einer Minderung von Zugangs- und Nutzungshemmnissen bezüglich Elektromobilität ab. Die Gewinnung neuer wissenschaftlicher und praktischer Erkenntnisse soll in Bezug auf die Nutzung und Wirtschaftlichkeit von Elektrofahrzeugen einen Beitrag leisten, um die Integration von elektromobilen Fahrzeugen sowohl in die private und geschäftliche Nutzung als auch in bestehende Verkehrsangebote (speziell Car-Sharing) zu fördern.

Um dieser Herausforderung zu begegnen, werden im Rahmen des Vorhabens 16 Elektrofahrzeuge zur Integration in die dienstlichen Fahrzeugflotten der Antragsteller beschafft. Zur Fahrzeugnutzung und Erhebung von Messdaten werden diese mit einer On-Board-Unit ausgerüstet. Konduktive wie auch neuartige induktive Ladeinfrastrukturen werden in der Modellregion Dresden bereitgestellt bzw. entwickelt und erprobt.

Zur gemeinschaftlichen Nutzung der Elektrofahrzeugflotte werden wissenschaftlich-technische Systeme in Form einer serverbasierten Diensteplattform zur Aggregation und Verfügbarmachung mobilitätsrelevanter Daten, Dispositionssysteme für Elektrofahrzeuge und Ladestationen, ein Managementsystem zur Organisation der Elektromobilitätsressourcen, intelligente Ladesteuerungsstrategien und Analysetools zur Messdatenauswertung konzipiert und entwickelt.

Mithilfe einer personalisierten Smartphone- und einer alternativen Web-Applikation sollen Mitarbeiter der Forschungs- und Verwaltungseinrichtungen Fahrzeuge adaptiv auswählen, buchen und im Rahmen eines ausgedehnten Pilotbetriebs nutzen können. Mithilfe der Aufzeichnung von Messdaten während der Fahrzeugnutzung sowie der Durchführung von Befragungen bzgl. der Erwartungen vor und Erfahrungen während der Nutzungsphase werden Studien zur ökonomischen und nutzerbedingten Akzeptanz von Elektrofahrzeugen erarbeitet und allgemeingültige Erfahrungen und Erkenntnisse festgehalten.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Projektwebseite: www.emid-dresden.de

Ziele

  • Identifikation von Nutzungshemmnissen bezüglich Elektromobilität
  • Erarbeitung von Maßnahmen zur Reduktion von Nutzungshemmnissen bezüglich Elektromobilität
  • Steigerung der Wahrnehmung von Elektrofahrzeugen im öffentlichen Raum

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Entwicklung eines elektromobilitätsspezifischen Dispositionssystems für Elektrofahrzeuge und Ladeparkplätze als mobile Anwendung (App)
  • Entwicklung einer On-Board-Unit zu Erfassung, Speicherung und Auswertung von Fahrzeug- bzw. Nutzungsdaten
  • Entwicklung von prädiktiv-regenerativen Ladestrategien für Elektrofahrzeuge
  • Entwicklung eines berührungslosen (induktiven) Ladesystems
  • Erarbeitung von Studien hinsichtlich nutzerbedingter als auch ökonomischer Akzeptanz von Elektrofahrzeugen

Meilensteine

01/2014: Projektstart

04/2014: Inbetriebnahme Fahrzeuge und Ladeinfrastruktur

07/2014: Übergabe der Förderbescheide durch den Staatsminister Morlok

Ansprechpartner

Name:
Sebastian Pretzsch
Anschrift:
Zeunerstraße 38, 01069 Dresden
Funktion:
Gruppenleiter für Mobilität und Assistenz
Telefon:
+49 351 4640-689
Institution:
Fraunhofer IVI
E-Mail:
sebastian.pretzsch@ivi.fraunhofer.de
Internet:
lnk_internet